Italien - Der malerische Golf von Sorrent mit Capri

Reiseagentur Vogt war auf Gruppenreise!

Wir haben vom 14.09. bis 21.09.2019 eine wunderschöne begleitete Gruppenreise in Italien unternommen.
Am 14.09. sind wir mit 31 Reisenden vom Flughafen Hannover nach Neapel aufgebrochen.
In Sorrent erwartete uns eine wunderschöne Unterkunft, ein historisches Herrenhaus.
In dieser Woche haben wir bei sonnigen 30 Grad sehr viel gesehen und erlebt.
Unsere Ausflugsziele waren unter anderem Neapel, Insel Capri, Pompeji, der Vulkan Vesuv und die malerische Amalfiküste mit traumhaften Ausblicken.
Nach sieben eindrucksvollen Tagen mussten wir die Heimreise wieder antreten!

Für das Jahr 2020 bieten wir als begleitete Gruppenreise folgende Ziele an:
Rom >> 6 tägige Städtereise vom 15.05 bis 20.05.2020
Portugal - Lissabon und Algarve >> Rundreise vom 17.09. bis 24.09.2020

Kalabrien - ein Geheimtipp für Italien–Liebhaber

Unter diesem Motto sind wir, eine Reisegruppe der Reiseagentur Vogt, aus Stemwede – Levern mit 27 Personen, bei Deutschland – Wetter, am 16. September 2017, mit guter Laune zum Flughafen, gestartet.2 1/2 Stunden Flugzeit, und Temperaturunterschied am 1. Tag 34° Grad, war traumhaft, denn Kalabrien liegt an der Spitze des italischen Stiefels, am südlichsten Punkt Italiens.
Unsere Hotelanlage, direkt am Meer, eingebettet von viel Blumen, Palmen und Grünanlagen, verwöhnte uns mit leckeren Gerichten, typisch für die Region.
Unser Reiseleiter Fernando und Fahrer Nico, haben uns in den darauffolgenden Tagen einzigartige Landstriche, unverfälschte, typische Orte und Geschichte des Landes näher gebracht. ,,Tropea“ war unser erstes Ziel, mit historischem Zentrum, Kathedrae. Das Cap Vaticano, sowie Serra San Bruno und Pizzo, Scilla, Reggio Calabria, Gerace und Locri, waren unsere Ziele.Jeden Tag neue Eindrücke und sehr unterschiedliche Orte, brachten uns zum Staunen.
Ob Klosteranlagen, Kathedralen, Gassen und Orte, hatten Geschichte und Vergangenheit. Eine Minikreuzfahrt, bei super Wetter und ruhiger See, führte uns zu den Äolischen Inseln Vulcano, mit Schwefelbädern, Lipari und Insel Stromboli, mit gleichnamigem, aktivem Vulkan. Schwarzer, feiner Laversand und Spuren der letzten Vulkan Ausbrüche, waren deutlich zu sehen.
Mittags haben wir immer in Tavernen mit typischen Gerichten ,, Siesta“ gemacht, bei Fisch, Tapas, Pizza, Nudelgerichte im allen Variationen, Espresso und leckerem Wein, haben wir es uns gutgehen lassen. ,,Gemütlichkeit“ wird hier Großgeschrieben und das haben wir alle genossen.

Sonne pur und eine nette Gemeinschaft machten diese Woche unvergessen.

Einmal Rund um Island...

Island

war schon ein langgehegter Wunsch von mir. Viel hatte ich in Dokumentationen über dieses Land gesehen und gelesen. Die Naturwunder Islands hatten es mir angetan und für mich stand fest, dass wir von der Reiseagentur Vogt, Stemwede-Levern, dieses Ziel anbieten würden. Nun konnte ich vom 06.07. bis 14.07.2017 unserer Reisegruppe den Traum erfüllen. Wir starteten in der Hauptstadt Reykjavik und fuhren gegen den Uhrzeigersinn, überwiegend der Straße Nr. 1 folgend, welche quasi einen Gürtel um die Insel bildet. Sie ist die Hauptlebensader-/ Verbindung der Städte und größeren Orte Islands. Von hier fuhr unser Fahrer immer mal wieder auf nur geschotterten Wegen zu den Naturwundern. Ziele, zum Teil mit kleinen Wanderungen verbunden, unzähligen kleinen und großen Wasserfällen bis zum Mächtigsten, dem Dettifoss, standen auf dem Plan. Ebenso imposante Geothermalgebiete mit speienden Geysiren, tiefen Erdspalten und bis an den Horizont reichenden Lavafeldern. Eine Bootsfahrt bei strahlendem Sonnenschein und stahlblauem Himmel auf dem Jökulsarlon (Gletschersee), kreuzend zwischen den „gekalbten“ Eisbergen, war atemberaubend. Kulturelle Eindrücke in Ausstellungen oder in den alten Torfgebäuden mit Einblicke in das Leben im 18. und 19. Jahrhundert gehörten ebenso dazu. All diese Schönheiten und viele, viele mehr haben wir auf Island entdeckt. Diese könnte und möchte ich gar nicht weiter aufzählen. Denn das Größte an diesem wunderbaren Land war nach Gruppenmeinung und für mich die Natur! Die klare und durchdringende Luft, die sich verquickenden Farben und Landschaften. Stille abwechselnd mit rauschenden und tobenden Wasserfällen oder die Stimmen der Vögel. Fast ununterbrochen schiebt neues Land das alte beiseite. Vulkanismus und Eis beherrschen das Land. Die mächtige Eiskappe des größten Gletschers Vatnajökull ist von sehr vielen Punkten der Insel zu sehen (siehe unser Gruppenfoto). Island zu bereisen ermöglicht einmalige, emotionale Erlebnisse, die es unvergesslich machen. Zum Ende unserer Reise hatten wir 1721 Kilometer voller Überraschungen zurückgelegt und das Privileg genossen, für isländische Verhältnisse nur gutes Wetter gehabt zu haben.

Zur Erholung standen noch zwei Tage Reykjavik an. Diese Stadt bietet alles. Eine tolle Altstadt mit lieblichen Lokalen , reizvollen Geschäften, Freizeit- und Sportaktivitäten.

Zum Frühjahresstart 2017 nach Mallorca und in die Toscana

Mallorca Toscana

Unser Gruppenreisen - Programm führte unsere Gäste zu Beginn des Jahres zu zwei beliebten Zielen. Vom 12. bis 19. März hieß es „Malle, wir sind mal wieder da.“ Mit einer zauberhaften Frühlingswoche und bereits warmen Temperaturen genossen wir den Aufenthalt auf der Lieblingsinsel der Deutschen. Mit geführten Ausflügen nach Palma, Valdemossa, Porto Cristo, der Klosteranlage Lluc und dem Klosterberg Sant Salvador, mit einem traumhaften Panoramablick über die Insel, war die Woche kulturell bestückt. Zwei freie Tage standen noch zu eigenen Aktivitäten zur Verfügung und die wurden nach belieben genutzt. Sonnenbaden am Hotelpool oder Shopping im nahen Palma oder an der wenigen Meter entfernten Promenade standen auf dem Programm. Übrigens ein Tipp: der März ist ein toller Monat, um Mallorca zu besuchen. Es hat zwar noch nicht alles auf, aber die Insel erwacht quasi – auch die Natur. Es geht geruhsamer zu, in den Restaurants gibt es gute Plätze und an den Sehenswürdigkeiten ist der Blick darauf einfach besser. So auch im Klischee verklärten „Ballermann 6“. Der hatte gerade im neuen Glanz (neue Sessel, frisch gestrichen, einfach picobello) eröffnet. Heute ein echt toller und friedlicher Ort, um den Blick auf den Strand und das Meer zu richten.

Vom 05. bis 12. Mai erfuhren wir die unvergleichliche Lebensart der Toscana. Die Verbindung von Natur und den einzigartigen kulturellen Städten, Bauwerken und der Toskanischen Küche galt es zu erkunden. Direkt in Montecatini Terme lag unser Hotel im Zentrum der Stadt und zu den Ausflugszielen. In Florenz, Siena, Lucca, Pisa und Vinci wurde uns viel geboten. Dabei ging es nicht nur um die berühmten Bauwerke. Auch kulinarisch galt es den Chianti in all seinen Erscheinungsformen, dazu Schafskäse und Brot zu genießen. Auch hier waren wieder zwei freie Tage für die persönlichen Neigungen eingeplant. Dazu gab es aufgrund der günstigen, öffentlichen Anbindungen Gelegenheiten in alle Himmelsrichtungen. Wer einmal in der Toscana war, kommt bestimmt noch einmal. Es war schon unser dritter Besuch – und immer eben ein bisschen anders schön!

Dieses Jahr geht es noch im Juli nach Island, im September nach Kalabrien und im November mit einer exklusiven Kleingruppe auf Safari nach Tansania in die Serengeti und den Ngrongoro-Krater.
Für Interessierte: es sind nur noch ganz wenige Plätze vorhanden.


Unsere Reiseveranstalter!